Fragen Sie unsFragen Sie uns

Plusnet steigt in den
Glasfaserausbau ein

  • Verstärkte Investition in eigene Glasfaseranschlussnetze
  • Konsequente Weiterentwicklung des Geschäftsmodells zum Glasfaseranbieter
  • EnBW baut Telekommunikationsaktivitäten weiter aus: Marktangang der Plusnet gemeinsam mit Schwesterunternehmen NetCom BW nach regionaler Zuständigkeit

Köln. 08.04. 2021 – Nach dem Abschluss der Integration in den EnBW-Konzern treibt die Kölner Plusnet GmbH ihren Expansionskurs als Anbieter moderner Breitbandnetze konsequent weiter voran. In den kommenden Jahren wird das TK-Unternehmen verstärkt überregional in die Errichtung eigener Glasfaser-Infrastrukturen investieren und seine Position als starker und verlässlicher Partner von Mittelstand, Großkunden sowie Kommunen ausbauen.

Schon heute betreut Plusnet, seit 2019 Teil der EnBW-Familie, bundesweit mehr als 25.000 mittelständische Geschäftskunden und betreibt bereits gigabitfähige Breitbandnetze für Stadtwerke sowie Wohnungswirtschaft und stellt darüber TK-Dienste auf Basis einer White-Label-Plattform zur Verfügung.

Zukünftig nimmt das TK-Unternehmen mit Hauptsitz in Köln nun auch den eigenwirtschaftlichen und geförderten Ausbau sowie die Vermarktung eigener Glasfaser-Anschlussnetze für Gewerbe- und Privatkunden in Angriff (sog. Fiber to the Home (FTTH) oder Fiber to the Building (FTTB)). Damit entwickelt Plusnet sein bisheriges Geschäftsmodell konsequent als überregional tätiges Glasfaserunternehmen weiter. Erste Gewerbegebiete werden im Laufe des Jahres erschlossen.

Die Aktivitäten von Plusnet sind zentraler Bestandteil der Strategie des Mutterkonzerns EnBW. Als innovativer Infrastrukturpartner möchte EnBW auch abseits des Heimatmarkts Baden-Württemberg, in dem sie bereits mit ihrer TK-Tochter NetCom BW erfolgreich tätig ist, die eigene Position im Telekommunikationsmarkt stärken und in den Glasfaserausbau einsteigen. Ziel der EnBW ist es, bis zum Jahr 2025 einen signifikanten Betrag in neue Wachstumsfelder zu investieren. Hierzu gehören insbesondere die Bereiche Breitband und Telekommunikation. Damit übernimmt die EnBW Verantwortung für die notwendige Digitalisierung der Gesellschaft.

„Die Corona-Krise hat uns eindringlich vor Augen geführt, dass die Infrastruktur in vielen Regionen Deutschlands den Anforderungen einer digitalen Gesellschaft nicht ansatzweise genügt“, sagt Ulrich Hoffmann, neuer CEO der Plusnet GmbH. „Fast immer mangelt es dabei an einer leistungsstarken Breitbandversorgung, um geschäftliche und auch private Aufgaben – Stichworte: Homeoffice und Homeschooling – erfüllen zu können. Diese Herausforderung beschäftigt Politik, Kommunen und Unternehmen. Genau hier ergibt sich für die kommenden Jahre ein immenses Potenzial für unsere Angebote. Genau hier setzen wir an – als starker und verlässlicher Partner vor Ort.“

EnBW-Unternehmen positionieren sich im Glasfasermarkt – mit klaren Zuständigkeiten

Der bundesweite Glasfaserausbau von EnBW erfolgt mit den beiden TK-Töchtern NetCom BW und Plusnet mit klarer regionaler Zuständigkeit. Während NetCom BW ihre starke regionale Marktposition im Heimatmarkt Baden-Württemberg weiter ausbauen wird, treibt Plusnet das Wachstum im übrigen Bundesgebiet voran. Das enge Zusammenspiel zweier eigenständiger Unternehmenseinheiten sorgt damit für maximale Agilität und Effizienz.

Diese klare Fokussierung spiegelt sich auch im Management wider. In diesem Zuge hat Anfang April 2021 Ulrich Hoffmann die Funktion des CEO bei Plusnet übernommen. Er war zuletzt als Geschäftsführer Operations bei NetCom BW für die technischen Bereiche sowie die Neuausrichtung der firmenübergreifenden digitalen Infrastruktur zuständig.

Veronika Bunk-Sanderson, bis dato CFO in Doppelfunktion für NetCom BW und Plusnet, konzentriert sich ab sofort auf ihre Rolle als Finanzgeschäftsführerin beim Kölner TK-Unternehmen.

Bert Wilden verantwortet als Chief Customer Officer (CCO) weiterhin den Plusnet-Vertrieb, den er in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich weiterentwickelt hat. Seine enge Verbindung zum Unternehmen hatte Wilden erst vor Kurzem mit der langfristigen Verlängerung seines Vertrages bekräftigt.

Ulrich Hoffmanns Vorgänger als CEO bei Plusnet, Bernhard Palm, der während der erfolgreichen Integration von Plusnet in den EnBW-Konzern in einer Doppelfunktion sowohl die NetCom BW als auch die Plusnet geleitet hat, konzentriert sich planmäßig wieder voll auf seine Aufgaben als CEO der NetCom BW und damit auf den stark wachsenden Glasfaserausbau im baden-württembergischen Heimatmarkt der EnBW.

Über Plusnet

Die Plusnet GmbH, ein Unternehmen der EnBW, ist ein deutsches Telekommunikationsunternehmen mit eigener bundesweiter Netzinfrastruktur und jahrzehntelanger Erfahrung im Betrieb sämtlicher Breitband-Technologien. Darüber hinaus betreibt Plusnet Netze von Drittanbietern inklusive aller netznahen Dienstleistungen und des gesamten Produkt- und Kundenmanagements. Auf Basis ihres umfassenden Know-hows stellt Plusnet über 25.000 Geschäftskunden in Deutschland zuverlässige und hochsichere Sprach- und Datendienste zur Verfügung. Plusnet zählt rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zehn Standorten in Deutschland. Hauptsitz ist Köln.

Kontakt
Plusnet GmbH
Ingo Moser
Pressesprecher
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln
T +49 221 669-8453
presse@plusnet.de
www.plusnet.de

Veröffentlicht am 8. April 2021

Sie haben
Fragen?

Ob es um Produkte, Partnermodelle oder Karriere geht – hier finden Sie den passenden Ansprechpartner.

Sprechen Sie uns an: