Fragen Sie unsFragen Sie uns

ISDN von Plusnet
mit Datenanbindung alternativer Anbieter möglich

Unternehmen, die weiterhin einen ISDN-Anschluss benötigen, können sich an Plusnet wenden. Ab sofort bieten wir unsere ISDN-Produkte auch Kunden an, die die Datenanbindungen anderer Anbieter nutzen. Technisch möglich wird dies dank einer L2TP (Layer2-Tunneling-Protocol)-Box, die eine effektive Tunnellösung schafft.

Immer noch befinden sich zahlreiche Kunden in der Situation, ihren klassischen ISDN-Anschluss behalten zu müssen, haben aber von der Telekom oder einem anderen Anbieter die Kündigung ihres S0- oder S2M-Anschlusses erhalten. Bei Plusnet bekommen sie Unterstützung.

ISDN bei Plusnet weiterhin im Portfolio

Zwar stellt auch Plusnet das Thema All-IP-Migration in den Vordergrund – und zwar nicht erst seit der ISDN-Abkündigung durch die Telekom, doch in vielen Szenarien setzen Kunden zunächst auf die Plusnet-ISDN-Produkte, um ihre alte TK-Struktur erst mal beizubehalten. Wir bieten ihnen auch künftig diese Lösung an – jetzt sogar mit einer neuen Option.

Effektive Tunnellösung: Mit einer L2TP-Box lassen sich Kunden, die fremde Datenanbindungen nutzen, auf das Plusnet-Netz schalten – so dass sie ISDN-Produkte von Plusnet nutzen können. Grafik: © Plusnet GmbH.

Neue Produktvariante für S0-Basis- und S2M-Anschlüsse

Für Kunden, die dafür eine kurzfristige Lösung benötigen, weil ihnen zum Beispiel gerade ihr ISDN-Anschluss gekündigt wurde, hat Plusnet ihre ISDN-Lösungen IPfonie Business und IPfonie Corporate um eine Variante erweitert. Bisher waren ISDN-Anschaltungen ausschließlich auf Plusnet-Leitungen möglich. Mit der neuen Kombi-Option können die Plusnet-S0-Basis- und S2M-Anschlüsse jetzt auch auf Datenanbindungen fremder Anbieter genutzt werden.

Technische Umsetzung mit Hilfe einer L2TP-Box

Möglich wird dies durch den Einsatz einer L2TP-Box (Tunnel-Router), die vor das ISDN-Gateway geschaltet wird. Die Box baut einen Tunnel auf, durch den die Gespräche in das Plusnet-Netz laufen. Um die Qualität des Anschlusses sicherzustellen, müssen wenige Voraussetzungen am Fremd-Access erfüllt werden. Dabei ist die wichtigste Voraussetzung, dass die fremde IP-Anbindung des Kunden ausreichend Bandbreite für die Telefonie zur Verfügung stellt. Im Modell sieht das so aus:

Detaillierte Informationen über die Plusnet-ISDN-Anschlüsse finden sich auch hier

Autor des Beitrags: Stefan Pasternak

Stefan Pasternak (Jg. 1967) ist als Produktmanager für Voice-Produkte der Plusnet GmbH tätig. Pasternak studierte an der Ruhr-Universität Bochum Wirtschaftswissenschaften und ist seit 1995 im TK-Markt tätig. Nach zwei Jahren im Vertrieb eines Mobilfunk-Serviceproviders (heutige Phonehouse, damals Hutchison Telecom) wechselte er in das Festnetzgeschäft (Ventelo GmbH). Ab 2004 war er bei der QSC AG tätig und begleitete dort als Produktmanager maßgeblich den Wandel von der klassischen Telefonie zur IP-Telefonie im NGN und führte neben einer Centrex-Lösung auch IP-basierte ISDN-Lösungen ein. Stefan Pasternak lebt in Neuss. Er ist Vater zweier Kinder. Seine Freizeit verbringt er gerne mit Sport (Boxen, Laufen), Lesen, Wandern und Musikhören.

Sie haben
Fragen?

Ob es um Produkte, Partnermodelle oder Karriere geht – hier finden Sie den passenden Ansprechpartner.

Sprechen Sie uns an: