Fragen Sie unsFragen Sie uns
Case Study – 29.06.2020

Glasfaserdienste für die
kommunale Breitbandversorgung

Stadtwerke Marburg

Mit einem Glasfasernetz bieten die Stadtwerke Marburg ihren Bürgern und der lokalen Wirtschaft die bestmögliche Breitbandversorgung. Dazu hat sich der kommunale Versorger einen starken Partner an Bord geholt und greift auf das Know-how der Plusnet für Netzbetrieb und Vermarktung zurück. Heute liefern die Stadtwerke Ihren Kunden neben Strom-, Gas- und Trinkwasser auch modernste Internetanschlüsse bis 500 Mbit/s sowie IP-basierte Telefonanschlüsse – auf einer Infrastruktur, die langfristig mit dem technischen Fortschritt wächst.

Leistungen im Überblick

Glasfaserdienste für die kommunale Breitbandversorgung

Den ersten Spaten für die digitale Zukunft in Marburg stach der damalige Bürgermeister Rainer Kühne zusammen mit Plusnet in Bauerbach. Den Stadtteil wählten die Marburger damals als ersten für eine flächendeckende Erschließung aus, denn dort hatten die meisten Haushalte bis dahin keinen Zugang zu schnellem Internet. Mittlerweile gehen Einwohner und Unternehmen in Bauerbach, Michelbach, Ginseldorf, Elnhausen, Moischt und Schröck mit Bandbreiten von 100, 250 und 500 Megabit pro Sekunde online. Da das Glasfaser bis zum Hausanschluss anliegt (Fibre to he Home, FTTH), sind die Bandbreiten sogar garantiert. Als weitere Dienste bringt das Hochleistungsnetz Kunden moderne Telefondienste sowie hochauflösendes Fernsehen ins Haus.

Kommunaler Infrastruktureigner und Netzspezialist kooperieren

Die Kooperation von Stadtwerken und Plusnet vereint die Stärken zweier Spezialisten: Als lokaler Versorger verlegen die Stadtwerke die Glasfaserleitungen in ihrem Einzugsgebiet. Plusnet kümmert sich dann um den Betrieb der digitalen Infrastruktur. Angeschlossen an das bundesweite Backbone von Plusnet erhält die Marburger Glasfaser außerdem Zugang zu den weltweiten IP-Netzen mit Daten- und Sprachdiensten.

Whitelabel-Dienste für die lokale Eigenvermarktung

Für dieses Modell bietet Plusnet eine so genannte Whitelabel-Plattform, mit Modulen für Webshops, Selfservice-Portale, Kundenverwaltung und Abrechnung als komplett webbasiertes Kundenmanagement-System. Damit können die Stadtwerke ihre neuen Glasfaserprodukte im eigenen Namen und auf eigene Rechnung vermarkten.
Weitere Services und Applikationen aus dem Angebot von Plusnet sowie von externen Kooperationspartnern, wie z.B. Cloud-Services oder IP-TV, lassen sich ebenfalls über die Whitelabel-Plattform in die Eigenvermarktung einbinden. Beispielsweise können Stadtwerke ihr neues Glasfasernetz durch ein Angebot für öffentliches WLAN über die WiFi-Services von Plusnet aufwerten.
Die Plusnet-Plattform erschließt den Stadtwerken Marburg und anderen kommunalen Versorgern ein breites Sortiment von Telekommunikationsdiensten, mit denen sie sich von überregionalen Wettbewerbern abheben und zusätzliche Vertriebschancen schaffen.
Dazu hat sich der kommunale Versorger einen starken Partner an Bord geholt und greift auf das Know-how der Plusnet für Netzbetrieb und Vermarktung zurück. Heute liefern die Stadtwerke Ihren Kunden neben Strom-, Gas- und Trinkwasser auch modernste Internetanschlüsse bis 500 Mbit/s sowie IP-basierte Telefonanschlüsse – auf einer Infrastruktur, die langfristig mit dem technischen Fortschritt wächst.

Der Kunde

Die Stadtwerke Marburg stehen seit mehr als hundertfünfzig Jahren für hohe Qualität, Zuverlässigkeit und kundenorientierten Service. Als kommunales Unternehmen sind wir für die Bürgerinnen und Bürger Ansprechpartner, Lieferant und Netzbetreiber in allen Bereichen der öffentlichen Daseinsvorsorge: Strom, Gas, Wärme, Wasser und Abwasser, Mobilität, Entsorgung und Breitbandinternet. Darüber hinaus bewirtschaften wir Parkraumflächen und -häuser, Gewerbeimmobilien und das Technologie- und Tagungszentrum. Mit rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind die Stadtwerke Marburg der größte Infrastrukturdienstleister in der Region.

„Angefangen bei einer hohen Expertise im Bereich Netzbetrieb, über die Bereitstellung von Whitelabel-Produkten bis hin zu einer professionellen CRM-Plattform hat uns Plusnet von einer durchgehenden und ineinander greifenden Wertschöpfungskette überzeugt. So können wir uns voll und ganz auf den weiteren Ausbau unseres Netzes und die Vermarktung unserer Produkte konzentrieren.”Rainer Kühne Seinerzeit Geschäftsführer der SWMR

Marburger Glasfaser „Open Access Ready”

Im Rahmen der Kooperation mit Plusnet nutzen die Stadtwerken Marburg die komplette Wertschöpfungskette von Netzaufbau, Netzbetrieb und Whitelabel-Diensten für einen Internetzugang der nächsten Generation. Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal: Dank des eigenen bundesweiten IP-Netzes kann Plusnet zudem die Marburger Glasfaser jederzeit anderen Anbietern zugänglich machen. Nach dem so genannten Open-Access-Modell verhilft Plusnet seinem Kunden damit zu einer früheren Rendite und macht so Investitionen in lokale Glasfasernetze rentabler und sicherer.

Zukunftssicher mit Glasfaser

Zur Zusammenarbeit mit Plusnet sagte Rainer Kühne, seinerzeit Geschäftsführer der Stadtwerke Marburg beim Start des Projekts: „Angefangen bei einer hohen Expertise im Bereich Netzbetrieb, über die Bereitstellung von Whitelabel-Produkten bis hin zu einer professionellen CRM-Plattform hat uns Plusnet von einer durchgehenden und ineinander greifenden Wertschöpfungskette überzeugt. So können wir uns voll und ganz auf den weiteren Ausbau unseres Netzes und die Vermarktung unserer Produkte konzentrieren.”
Die Stadtwerke Marburg (SWMR) haben somit ein hoch modernes, bis in die Wohnhäuser, Büros und Werkshallen reichendes Glasfasernetz geschaffen, das ausbaufähig ist und so den stetig wachsenden Bedarf nach Bandbreite für die kommenden Jahrzehnte abdecken kann.

Sie haben
Fragen?

Ob es um Produkte, Partnermodelle oder Karriere geht – hier finden Sie den passenden Ansprechpartner.

Sprechen Sie uns an: