Fragen Sie unsFragen Sie uns

Glasfaserausbau im
Werra-Meißner-Kreis

Bad Sooden-Allendorf und Hessisch Lichtenau: Glasfaserausbau im Werra-Meißner-Kreis geht in die nächste Runde

  • Spatenstich in Bad Sooden-Allendorf: Ausbaubeginn im Gewerbegebiet Werrastraße
  • Hessisch Lichtenau unterzeichnet Kooperationsvereinbarung mit Plusnet für modernste Glasfaser im Industriegebiet Hirschhagen
  • Gigaspeed-Internet mit Bandbreiten von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s)

Bad Sooden-Allendorf, Hessisch Lichtenau 01.12.2022 – Der Digitalisierungsschub für den Werra-Meißner-Kreis schreitet zügig weiter voran: So haben die führenden Vertreter der Stadt Bad Sooden-Allendorf den ersten symbolischen Spatenstich zum Glasfaserausbau im Gewerbegebiet Werrastraße gemeinsam mit der Plusnet GmbH gesetzt. Direkt im Anschluss erfolgte die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung mit der Stadt Hessisch Lichtenau. Dort wird das bundesweit tätige Telekommunikationsunternehmen, Tochter des Infrastrukturanbieters EnBW, rund 70 Geschäftskunden im Industriegebiet Hirschhagen den Zugang zu modernster Glasfasertechnik mit Übertragungsraten von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde und damit Zukunftssicherheit für ihre digitalen geschäftlichen Anforderungen ermöglichen. Insgesamt werden in dem Gewerbegebiet Werrastraße in Bad Sooden-Allendorf sowie im Industriegebiet Hirschhagen in Hessisch Lichtenau rund 140 Unternehmen künftig vom neuen Gigaspeed-Internet über Glasfaser profitieren.

Es geht los: Gemeinsam mit führenden Gemeindevertretern setzt die Plusnet GmbH den ersten Spatenstich für den Glasfaserausbau in Bad Sooden-Allendorf

Foto: Plusnet / v.l.: Michael Schäfer - ComDavo, Bernd Scharf - Mitarbeiter Bauamt, Helmut Franke - Fachbereichsleiter Bauverwaltung, Johannes Thomas - Breitbandkoordinator des Werra-Meißner-Kreises, Frank Hix - Bürgermeister Bad Sooden-Allendorf, Ralf Gawlyta - Leiter Infrastruktur- und Breitbandausbau Plusnet, Frank Schubert - Gebietsmanager kommunaler Vertrieb Plusnet

Highspeed-Internet für Hessisch Lichtenau – Im Industriegebiet Hirschhagen haben Vertreter der Stadt gemeinsam mit der Plusnet GmbH die Weichen für den Glasfaserausbau gestellt.

Foto: Plusnet / v.l.: Sascha Stück - Mitarbeiter Bauamt, Dirk Oetzel - Bürgermeister Hessisch Lichtenau, Frank Schubert - Gebietsmanager kommunaler Vertrieb Plusnet

Glasfaserausbau sichert Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität

Mit dem Start der Bauarbeiten in Bad Sooden-Allendorf wird Plusnet interessierte ansässige Unternehmen im Ausbaugebiet direkt an das eigene Backbone-Netz anbinden. Bei der Verlegung arbeitet die EnBW-Tochter nach dem neuesten Stand der Technik. Das Unternehmen wird in den kommenden Wochen regelmäßig über Ausbauplan und -stand informieren. Partner für den Ausbau vor Ort ist die GP Projekte GmbH, ein führender Dienstleister für leistungsfähige Netze aus Glasfaser und Kupfer.

Frank Hix, Bürgermeister der Stadt Bad-Sooden-Allendorf, betont die große Bedeutung des Projekts für die Kommune: „Der Anschluss an die schnelle Datenautobahn ist für Unternehmen mittlerweile Grundvoraussetzung für eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft. Deshalb freuen wir uns sehr, unseren Standort Bad Sooden-Allendorf für die ansässigen und zukünftige Firmen mit Glasfaser noch attraktiver zu machen. Wir wünschen uns, dass die Ausbauarbeiten nun genauso erfolgreich wie die Vorvermarktung verlaufen werden.“

Mit Blick auf die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zum eigenwirtschaftlichen Ausbau des Industriegebiets Hirschhagen in Hessisch Lichtenau, ergänzt der Hessisch Lichtenauer Bürgermeister Dirk Oetzel. „Die COVID-19-Pandemie hat uns deutlich vor Augen geführt, wie wichtig schnelles und stabiles Internet mittlerweile ist. Direkter Zugang zum Breitbandnetz ist für unsere lokalen Unternehmen und Betriebe vor dem Hintergrund zunehmender Digitalisierung entscheidend für Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität. Daher freuen wir uns umso mehr, dass wir mit Plusnet einen ausgezeichneten Partner gefunden haben, um modernste Glasfaserinfrastruktur in das Industriegebiet nach Hirschhagen zu bringen.“

Plusnet-Glasfaserausbau in Bad Sooden-Allendorf: Ausbaubereich im Gewerbegebiet rund um die Werrastraße

Digitalisierungsschub für Hessisch Lichtenau: Auch das Industriegebiet Hirschhagen kommt an die Glasfaser

Schritt in die Zukunft für ansässige Unternehmen

Bis dato haben Unternehmen in den jeweiligen Industriegebieten lediglich Zugang zu geringfügigen Bandbreiten über Kupferleitungen. Nach Anschluss an das flächendeckende Glasfasernetz von Plusnet profitieren sie nun von der vielfachen Leistung. „Egal ob bei der Sicherung und Verwaltung von Daten, der Leistung von Online-Anwendungen oder bei der Durchführung von Videokonferenzen – die unternehmerischen Anforderungen an die digitale Infrastruktur steigen stetig. In den kommenden fünf Jahren werden sich die im Festnetz transportierten Datenmengen vervielfachen. Dafür braucht es einen Technologiewechsel. Plusnet versteht sich als Schrittmacher für die digitale Zukunft von Kommunen, Mittelstand und Großkunden. Wir freuen uns sehr, im Werra-Meißner-Kreis den Glasfaserausbau voranbringen und einen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der dort ansässigen Standorte leisten zu können“, kommentiert Frank Schubert, regionaler Gebietsmanager bei Plusnet. „Deshalb empfehlen wir Unternehmen in den Ausbaugebieten, die Gelegenheit zu nutzen und jetzt auf einen zukunftssicheren Glasfaseranschluss umzustellen.“

Alle Informationen zum Glasfaseranschluss für Geschäftskunden unter www.plusnet.de

Das Glasfaserangebot von Plusnet reicht vom 50 Mbit/s-Geschäftskundenanschluss mit asymmetrischen Down- und Upload-Geschwindigkeiten (ab monatlich EUR 49,00) über den symmetrischen 1 Gbit/s-Anschluss mit gleicher Geschwindigkeit bei Down- und Upload bis hin zu direkten Übertragungswegen mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s.

Unternehmen, die in den Genuss des Glasfasernetzes kommen, werden aktiv informiert. Unter www.plusnet.de/glasfaser/gewerbegebiet-bad-sooden-allendorf beziehungsweise www.plusnet.de/glasfaser/industriegebiet-hessisch-lichtenau finden interessierte Unternehmen in den jeweiligen Kommunen schon jetzt alle Informationen zu den angebotenen Produkten.

Für Unternehmen, die sich bis 07.12.2022 für einen Glasfaseranschluss in Bad Sooden-Allendorf entscheiden, entfällt die Anschlussgebühr.

Zusätzlich bietet das EnBW-Tochterunternehmen persönliche Beratungsgespräche vor Ort an. Interessierte Unternehmen können sich unter 0221 499 399 33 telefonisch vormerken lassen.

Über Plusnet

Die Plusnet GmbH, ein Unternehmen der EnBW, ist ein deutsches Telekommunikationsunternehmen mit eigener bundesweiter Netzinfrastruktur und jahrzehntelanger Erfahrung im Betrieb sämtlicher Breitband-Technologien. Darüber hinaus betreibt Plusnet Netze von Drittanbietern inklusive aller netznahen Dienstleistungen und des gesamten Produkt- und Kundenmanagements. Auf Basis ihres umfassenden Know-hows stellt Plusnet über 25.000 Geschäftskunden in Deutschland zuverlässige und hochsichere Sprach- und Datendienste zur Verfügung. Plusnet zählt rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zehn Standorten in Deutschland. Hauptsitz ist Köln.

Pressekontakt
Fortis PR
Robert-Koch-Straße 13
80538 München
E-Mail: plusnet@fortispr.de
Nikolaus Schreck, Tel: +49 (0) 89 45 22 78 – 16
Katharina Kölsch, Tel: +49 (0) 89 45 22 78 – 17