Fragen Sie unsFragen Sie uns

Mit Glasfaser
an die Spitze

  • Kreisstadt Eschwege und Bad Sooden-Allendorf unterzeichnen Kooperationsvereinbarung mit Plusnet für Ausbau von drei Gewerbegebieten mit modernster Glasfasertechnik
  • Gigaspeed-Internet mit Bandbreiten von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) für bis zu 313 Unternehmen

Eschwege, Bad Sooden-Allendorf, 08.02.2022 – Digitalisierungsschub für den Werra-Meißner-Kreis in der Kreisstadt Eschwege und der Stadt Bad Sooden-Allendorf: Insgesamt bis zu 313 Unternehmen in den Gewerbegebieten rund um die Straßen Hessenring / Eisenacher Straße und Thüringer Straße / Niederhoner Straße in Eschwege sowie in Bad Sooden-Allendorf rund um die Werrastraße profitieren künftig von Gigaspeed-Internet über Glasfaser. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Verantwortlichen der Stadt Eschwege und der Stadt Bad Sooden-Allendorf nun mit dem bundesweit tätigen Telekommunikationsunternehmen Plusnet GmbH, einer Tochter des Infrastrukturanbieters EnBW, unterzeichnet. Damit bekommen Geschäftskunden in den benannten Gewerbegebieten künftig Zugang zum Glasfasernetz mit Übertragungsraten von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde und damit Zukunftssicherheit für ihre digitalen geschäftlichen Anforderungen.

Glasfaserausbau sichert Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität

Die Unterzeichnung der entsprechenden Kooperationsvereinbarungen erfolgte bereits im Dezember 2021. Die Landrätin des Werra-Meißner-Kreises, Nicole Rathgeber, begrüßt das Engagement von privaten Anbietern wie hier in diesem Fall: „Deutschland braucht den Digitalisierungsschub. Für unseren Landkreis setzen wir ein wichtiges Signal, dass auch ohne Fördermittel die Versorgung mit superschnellen Glasfaseranschlüssen für unsere Unternehmen machbar ist.“

Alexander Heppe, Bürgermeister der Kreisstadt Eschwege ergänzt: „Die COVID-19-Pandemie hat uns vor Augen geführt, wie wichtig schnelles und stabiles Internet für eine moderne Arbeitswelt ist. Der direkte Zugang zum Breitbandnetz ist für Unternehmen und Betriebe entscheidend für ihre Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität. Das gilt generell vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung und – ganz aktuell – angesichts der Notwendigkeit flexibler, digitaler Arbeitsmodelle wie dem Home Office. Daher freuen wir uns sehr, dass wir hier in den Gewerbegebieten Hessenring / Eisenacher Straße sowie Thüringer Straße / Niederhoner Straße mit Plusnet einen ausgezeichneten Partner gefunden haben, um modernste Glasfaserinfrastruktur nach Eschwege zu bringen und unseren Wirtschaftsstandort zukunftssicher auszurichten.“

„Wir wünschen uns eine zukunftssichere Infrastruktur für unsere Gewerbetreibenden in Bad Sooden-Allendorf. Die Breitbandversorgung unserer Betriebe durch die Glasfaser ist für unseren Wirtschaftsstandort überlebenswichtig. Wir freuen uns deshalb, dass wir über das Glasfasernetz von Plusnet über 80 Unternehmen auf das allerhöchste Niveau in puncto zeitgemäßes, schnelles Internet heben können,“ fasst Bürgermeister Frank Hix die Bedeutung des Ausbauprojekts für die Stadt Bad Sooden-Allendorf zusammen.

Es geht los: Gemeinsam mit führenden Vertretern der Städte und des Landkreises stellt die Plusnet GmbH die Weichen für den Glasfaserausbau in Eschwege und Bad Sooden-Allendorf / v.l.: Frank Hix – Bürgermeister der Stadt Bad Sooden-Allendorf, Nicole Rathgeber – Landrätin des Werra-Meißner-Kreises, Bert Wilden – Geschäftsführer Vertrieb Plusnet, Wolfgang Conrad – Wirtschaftsförderer der Kreisstadt Eschwege / Foto: Andrea Scheffer

Schritt in die Zukunft für ansässige Unternehmen

Bis dato haben Unternehmen in den jeweiligen Gewerbegebieten lediglich Zugang zu geringfügigen Bandbreiten über Kupferleitungen. Nach Anschluss an das flächendeckende Glasfasernetz von Plusnet profitieren sie nun von der vielfachen Leistung. „Egal ob bei der Sicherung und Verwaltung von Daten, der Leistung von Online-Anwendungen oder bei der Durchführung von Videokonferenzen – die unternehmerischen Anforderungen an die digitale Infrastruktur steigen stetig. In den kommenden fünf Jahren werden sich die im Festnetz transportierten Datenmengen vervielfachen. Dafür braucht es einen Technologiewechsel. Plusnet versteht sich als Schrittmacher für die digitale Zukunft von Kommunen, Mittelstand und Großkunden. Wir freuen uns sehr, im Werra-Meißner-Kreis den Glasfaserausbau voranbringen und einen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der dort ansässigen Standorte leisten zu können“, kommentiert Bert Wilden, Geschäftsführer Vertrieb bei Plusnet. „Deshalb empfehlen wir Unternehmen im Ausbaugebiet, die Gelegenheit zu nutzen und jetzt auf einen zukunftssicheren Glasfaseranschluss umzustellen.“

Digitalisierungsschub für Eschwege: Glasfaserausbau im Gewerbegebiet Hessenring / Quellennachweis: Esri, HERE, Garmin, © OpenStreetMap contributors, and the GIS user community
Digitalisierungsschub für Eschwege: Auch das Gewerbegebiet Nord West (Thüringer Straße / Niederhoner Straße) kommt an die Glasfaser / Quellennachweis: Esri, HERE, Garmin, © OpenStreetMap contributors, and the GIS user community
Plusnet-Glasfaserausbau in Bad Sooden-Allendorf: Ausbaubereich im Gewerbegebiet rund um die Werrastraße / Quellennachweis: Esri, HERE, Garmin, © OpenStreetMap contributors, and the GIS user community

Alle Informationen zum Glasfaseranschluss für Geschäftskunden unter www.plusnet.de

Das Glasfaserangebot von Plusnet reicht vom 50 Mbit/s-Geschäftskundenanschluss mit asymmetrischen Down- und Upload-Geschwindigkeiten (ab monatlich EUR 49,00) über den symmetrischen 1 Gbit/s-Anschluss mit gleicher Geschwindigkeit bei Down- und Upload bis hin zu direkten Übertragungswegen mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s.

Unternehmen, die in den Genuss des Glasfasernetzes kommen, werden aktiv informiert. Unter https://www.plusnet.de/glasfaser/gewerbegebiet-eschwege und https://www.plusnet.de/glasfaser/gewerbegebiet-eschwege-hessenring oder https://www.plusnet.de/glasfaser/gewerbegebiet-bad-sooden-allendorf finden interessierte Unternehmen in den jeweiligen Kommunen schon jetzt alle Informationen zu den angebotenen Produkten.

Zusätzlich bietet das EnBW-Tochterunternehmen persönliche Beratungsgespräche vor Ort an. Interessierte Unternehmen können sich unter 0221 499 399 33 telefonisch vormerken lassen.

Über Plusnet

Die Plusnet GmbH, ein Unternehmen der EnBW, ist ein deutsches Telekommunikationsunternehmen mit eigener bundesweiter Netzinfrastruktur und jahrzehntelanger Erfahrung im Betrieb sämtlicher Breitband-Technologien. Darüber hinaus betreibt Plusnet Netze von Drittanbietern inklusive aller netznahen Dienstleistungen und des gesamten Produkt- und Kundenmanagements. Auf Basis ihres umfassenden Know-hows stellt Plusnet über 25.000 Geschäftskunden in Deutschland zuverlässige und hochsichere Sprach- und Datendienste zur Verfügung. Plusnet zählt rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zehn Standorten in Deutschland. Hauptsitz ist Köln.

Kontakt
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Werra-Meißner-Kreis mbH
Johannes Thomas
Niederhoner Str. 54
37269 Eschwege
E-Mail: johannes.thomas@werra-meissner.de
Tel: +49 (0) 5651 7449 – 14

Pressekontakt Plusnet GmbH
Fortis PR
Robert-Koch-Straße 13
80538 München
E-Mail: plusnet@fortispr.de
Nikolaus Schreck, Tel: +49 (0) 89 45 22 78 – 16
Katharina Kölsch, Tel: +49 (0) 89 45 22 78 – 17

Veröffentlicht am 08. Februar 2022